Artikel Übersicht



Abschluss der Renovierung und des Umbaus der Trauerhalle

Mitteilungen Bereits im April dieses Jahres wurde mit Renovierungs- und Umbauarbeiten an der Trauerhalle auf dem Friedhof in Usenborn begonnen.
Zunächst wurde das Dach der bestehenden Halle erneuert und durch die Firma Eurich Bau eine Behelfsstraße errichtet, sowie das alte Pflaster vor der Trauerhalle und der Fußweg vom Eingang her ausgebaut. Nachdem das Dach der bestehenden Trauerhalle durch einen Dachdeckerbetrieb erneuert bzw. ausgebessert wurde, wurden Anfang Mai durch Mitglieder des Ortsbeirats sowie weiterer ehrenamtlicher Helfer eine neue Abwasserleitung in der Straße „Am Totenweg“, neue Abwasserrinnen und ein zusätzlicher Stromanschluss installiert.
So konnte Mitte Mai mit den ersten Pflasterarbeiten begonnen werden. Ein neuer Gehweg seitlich der Urnengräber wurde angelegt und genau wie der Eingangsbereich neu gepflastert. An den beiden Eingangstüren wurden durchgerostete Teile durch neue ersetzt und sie bekamen einen neuen Anstrich verpasst.

Aufgrund von Verzögerungen bei den Arbeiten der externen Firmen, mussten die weiteren Pflasterarbeiten um wenige Wochen verschoben werden. Die Zeit blieb jedoch nicht ungenutzt und so wurde durch die Helfer der Anbau der Trauerhalle ebenfalls mit neuen Biberschwänzen, passend zum Rest, eingedeckt. Außerdem wurde das komplette Gebälk ausgetauscht, eine Dachrinne angebracht, so wie die Front mit neuen Brettern zugeschlagen.
Wiederum durch externe Firmen wurden dann Anfang Juni endlich die Fundamente für den Pavillon, sowie die Windschutzmauer errichtet. Anschließend wurden die Stahlstützen aufgestellt und vergossen und die Holzkonstruktion aufgeschlagen.
Somit konnten am 22. Juni die Pflasterarbeiten fortgeführt werden. Nachdem die Randsteine gesetzt und der Untergrund vorbereitet waren, wurden mit einer großen Zahl von Helfern an zwei Samstagen, die ca. 170qm mit neuem Verbundpflaster gepflastert.

Außerdem wurde in dieser Zeit, quasi nebenbei, der vorhandene „Kompostplatz“ neu betoniert, da der Alte durch Frost und Zeit stark beschädigt war. An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass dieser Kompostplatz ausschließlich für Grünabfälle gedacht ist, die „auf“ dem Friedhof anfallen!
Nach Beendigung der Pflasterarbeiten wurden zu guter Letzt noch die Malerarbeiten an und in der Trauerhalle zum Abschluss gebracht. Eine neue Gipskartondecke wurde eingebaut, der Innenraum komplett neu gestrichen sowie die Außenfassade neu verputzt und ebenfalls komplett mit einem neuen Anstrich versehen.
Ende Juli waren die Bau- und Renovierungsarbeiten somit beendet. Der Ortsbeirat Usenborn möchte sich hiermit noch einmal ausdrücklich bei den 43 Helfern für tatkräftige Unterstützung und die über 755 Stunden ehrenamtlich geleistete Arbeit bedanken!

Erstellt von F. Neun 23.09.2012


Renovierung und Umbau der Trauerhalle II

Mitteilungen Wie bereits aus den letzten Protokollen der letzten Ortsbeiratssitzungen zu erfahren war, haben in der KW 14 die Renovierungs- und Umbauarbeiten an der Trauerhalle auf dem Friedhof in Usenborn begonnen. Zunächst wurde das Dach der bestehenden Halle erneuert und durch die Firma Eurich Bau eine Behelfsstraße errichtet, sowie das alte Pflaster vor der Trauerhalle und der Fußweg vom Eingang her ausgebaut.

Am 28.04. und 05.05. wurde nun durch die Mitglieder des Ortsbeirats sowie weiterer Helfer eine Abwasserleitung in der Straße „Am Totenweg“ installiert. Weiterhin wurden bereits Abwasserrinnen gesetzt und in der Trauerhalle wurde ein zusätzlicher Stromanschluss verlegt.

Am 12.05. und 19.05. wurde bereits mit den ersten Pflasterarbeiten begonnen. Ein neuer Gehweg seitlich der Urnengräber wurde angelegt und genau wie der Eingangsbereich gepflastert. An den beiden Eingangstüren wurden durchgerostete Teile durch neue ersetzt und sie bekamen einen neuen Anstrich verpasst.

Am 25.05. und 02.06. wurde durch die ehrenamtlichen Helfer der Schuppen neben der Trauerhalle ebenfalls mit neuen Biberschwänzen, passend zum Rest, eingedeckt. Außerdem wurde das komplette Gebälk ausgetauscht, eine Dachrinne angebracht, so wie die Front mit neuen Brettern zugeschlagen. Auch die Malerarbeiten an der „alten“ Trauerhalle wurden in dieser Zeit weiter vorangetrieben.

Durch die Fa. Eurich wurden in KW 21/22 endlich die Fundamente für den Pavillon, sowie die Windschutzmauer errichtet. Weitere externe Firmen können nun am 05.06. die Stahlstützen stellen und am 11.06. die Holzkonstruktion aufschlagen, bevor ab 22.06. mit den Pflasterarbeiten fortgefahren werden kann. Für tatkräftige Unterstützung durch Usenborner Bürger ist der Ortsbeirat jederzeit dankbar!


Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie


Sonnensegel für den Spielplatz

Mitteilungen Anfang diesen Jahres hat der Ortsbeirat Usenborn in einer seiner Sitzungen, auf Wunsch verschiedener Eltern, für den Spielplatz „Am langen Strich“ die Errichtung und Finanzierung eines Sonnensegels für die große Sandspielkiste beschlossen. Die Ausführung wurde nun im März und April durch Mitglieder des Ortsbeirates umgesetzt und auch selbständig installiert. Die Arbeiten wurden in Eigenleistung, ohne Mitwirken von städtischer Hilfe, in zwei Arbeitseinsätzen durchgeführt. Hier wurden vier Punktfundamente ausgeschachtet und Bodenhülsen betoniert, im zweiten Einsatz dann die Gestänge mit dem Sonnensegel aufgerichtet.

Der Ortsbeirat Usenborn wünscht allen Kindern und Eltern viel Spaß damit.


Renovierung und Umbau der Trauerhalle

Mitteilungen Wie bereits aus den letzten Protokollen der letzten Ortsbeiratssitzungen zu erfahren war, haben in der KW 14 die Renovierungs- und Umbauarbeiten an der Trauerhalle auf dem Friedhof in Usenborn begonnen.

Zunächst wurde das Dach der bestehenden Halle erneuert und durch die Firma Eurich Bau eine
Behelfsstraße errichtet, sowie das alte Pflaster vor der Trauerhalle und der Fußweg vom Eingang her
ausgebaut.

Am 28.04. und 05.05. wurde nun durch die Mitglieder des Ortsbeirats sowie weiterer Helfer eine
Abwasserleitung in der Straße „Am Totenweg“ installiert. Weiterhin wurden bereits Abwasserrinnen
gesetzt und in der Trauerhalle wurde ein zusätzlicher Stromanschluss verlegt.

Wenn nun durch die externen Firmen die Fundamente für den Pavillon erstellt werden, kann mit den
Pflasterarbeiten, die ebenfalls in Eigenleistung erbracht werden, begonnen werden.

Anschließend sollen noch eine Windschutzmauer errichtet, Malerarbeiten an und in der Halle, sowie
sonstige Arbeiten erledigt werden.

 bisher  neu
   
   

Bilder der Baumaßnahme finden Sie in unserer Bildergalerie


Ortsbegehung am 22.05.2011

Mitteilungen Am Sonntag, dem 22.05.2011 traf sich der neu gewählte Ortsbeirat von Usenborn um 8:30 Uhr zu seiner zweiten Sitzung. Der in der konstituierenden Sitzung am 26.04.2011 erneut gewählte Ortsvorsteher Jürgen Westerwald konnte alle Mitglieder vollzählig begrüßen. Allerdings musste er mit Bedauern auch feststellen, dass ähnlich wie bereits während der 1.Sitzung bei der nur ein Gast anwesend war, keine Gäste den Weg in das Usenbörner Dorfgemeinschaftshaus fanden. Nachdem diverse Anfragen und Mitteilungen (siehe Protokoll) abgehandelt wurden, machten sich die Mitglieder zu einer Ortsbegehung auf.


Wanderung nach Wenings am 26.06.2011

Mitteilungen Der Ortsbeirat Usenborn lud per Handzettel alle Mitbürger zu einer Wanderung am 26.05.2011 nach Wenings zum Jubiläum „675 Jahre Stadtrechte Wenings“ ein. Treffpunkt war am Sonntag Morgen um 9:00 Uhr an der Bushaltestelle. Eine Wandergruppe von 25 Personen hatte sich zusammengefunden. Von hier aus ging es zunächst durch Usenbörner Gemarkung Richtung Hofgut Luisenlust und durch den Wald weiter nach Wenings.

Auf dem, von der Vereinsgemeinschaft Wenings und dem Ortsbeirat Wenings veranstalteten, „stehenden Festzug“ und der Oldtimer-Ausstellung angekommen, erwartete die Wanderer Künstlerisches, Musikalisches, Kulinarisches und vieles mehr an den über 60 Stationen und Ständen. Stickereien, Kleidung, Schmuck, Bürsten- und Besenbinder sowie Handwerk- und Bastelarbeiten sind nur einige Beispiele für die Angebotsvielfalt, die der Festzug bot.

Im Mittelalterbereich erwartet die Besucher Gewandetes Volk, Handwerker, Händler und Künstler. Aktionen für Groß und Klein wurden geboten. Beim Axtwerfen und Bogenschießen konnten die Gäste Ihre Begabung und ihre Zielsicherheit zeigen und beim mittelalterlichen Kochen der "krummen Krapfen" durfte geschlemmt und vom Met genascht werden. Auch die „DanzeLiut“ aus Büdingen waren in Wenings zu sehen. Die zehn Männer und vierzehn Frauen zeigen in ihren sehr unterschiedlichen Gewandungen, dass Mägde und Ritter, Freifrauen und Knechte einst miteinander das Tanzbein geschwungen haben könnten. Auf der bekannten Traktorenausstellung, die seit 2004 stattfindet, waren über 300 Traktoren, Landmaschinen sowie andere historische Gefährte zu bestaunen. Alle sind herzlich eingeladen, ihre motorisierten, altertümlichen Maschinen auszustellen!

Um 16:00 traten die Wanderer dann mit einem vorab organisierten Bus der Firma Eller den Heimweg nach Usenborn an.

25 Artikel (5 Seiten, 6 Artikel pro Seite)