Kultur- und Sportgemeinschaft


Die Kultur- und Sportgemeinschaft Usenborn wurde 1946 als Nachfolgerin des 1911 gegründeten Turnvereins Usenborn gegründet. Seit 1931 gab es auch eine recht erfolgreiche Handballabteilung.

 

Fußball selbst wurde seit Mitte der 20er Jahre von interessierten jungen Männern in einer „freien“ Manschaft gespielt. Nachdem während des 2. Weltkriegs alle Vereinsaktivitäten ruhten, wurde 1946 von Fußballbegeisterten Jugendliche die „Kultur- und Sportgemeinschaft“ Usenborn ins Leben gerufen.

 

Nach anfänglichen Mißerfolgen wurde eine Spielgemeinschaft mit Bergheim verabredet, die bis 1953 bestand. Eine Spielgemeinschaft mit Gelnhaar folgte in der Runde 1956/57. Seitdem nimmt die KSG mit eigenen Mannschaften an den Verbandsrunden mit wachsendem Erfolg teil. In den 1960er Jahren wurde mit der Jugendarbeit begonnen, die bald in einer Jugendspielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen Gelnhaar, Bergheim und zeitweise Bleichenbach fortgeführt wurde.

 

Die 1. Mannschaft konnte 1984 mit dem Gewinn des C-Liga-Pokals und zweimaliger Stadtmeisterschaft (1974, 1998) sowie dem Aufstieg 1998 in die Kreisliga A Erfolge verbuchen. Die Reservemannschaft wurde mehrmals Meister in der Reserverunde. Im Jahr 1995 führten rückläufige Aktivenzahlen wiederum zur Gründung einer Spielgemeinschaft der beiden Vereine KSG Usenborn und SV Olympia Bergheim.


Ansprechpartner:

1. Vorsitzender: Reiner Reich, Am langen Strich 22, 63683 Ortenberg-Usenborn

[ Zurück ]